Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

Beiträge zur Haltung, Gesundheit, Unterbringung etc.

Moderatoren: Bonny, JimKornnatter, Demira

Antworten
Nachricht
Autor
Shina
Beiträge: 11
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 10:40

Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#1 Beitrag von Shina »

Hi,

meine Kornnatter hat ihr neues Gelege in der Wetbox abgelegt. Die Eier kleben alle zusammen. Leider hab ich zu spät bemerkt, wann sie fertig war, sodass die zwei oberen nicht mehr zu retten waren. Diese sind nach einer Weile eingefallen und es hat sich dann natürlich Schimmel darauf gebildet. Normalerweise hatte ich sowas immer gut mit Kohlepulver in den Griff bekommen, aber diesmal hat sich darauf ein grüner Belag auf diesen zwei kaputten Eiern gebildet. Beim Versuch ihn etwas abzukratzen oder mit Kohlepulver zu bestäuben, hat es dabei richtige Sporen gegeben, sodass ich es draußen im Freien machen musste. Jetzt sind die Eier schon über einen Monat alt, aber ich bekomme den extremem grünen Schimmel einfach nicht weg. Die anderen Eier sehen gut aus und wachsen, aber besteht die Gefahr, dass diese irgendwelche Schimmelgifte aufnehmen? Oder hat jemand einen Tipp wie man so einen Schimmel noch wegbekommt? Wie gesagt, die Eier kleben zusammen, da kann ich die kaputten Eier nicht entfernen.

Gruß S.

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Administrator
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 31. Dez 2012, 20:12
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#2 Beitrag von Seriva Senkalora »

Hi,

ich mache da nix dran, was schimmelt schimmelt und was nicht halt nicht. Gesunde Eier halten das durch ohne zu schimmeln. :)

Durch zu viel Gefriemel an den Eiern riskiert man eher, dass auch gesunde beschädigt und damit befallen werden.

Mir sind auch ein paar unbefruchtete verschimmelt, die Nachbarseier schlüpften trotzdem.

LG
Seriva
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Shina
Beiträge: 11
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 10:40

Re: Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#3 Beitrag von Shina »

Hi,

danke für deine schnell Rückmeldung.
Na ja, ich hoffe es. So einen schlimmen Belag hatte ich noch nie gehabt. Es ist ein richtiger Flauschteppich, der vom Aussehen schon eher flauschigen grünen Algen ähnelt. Zudem hab ich noch nie erlebt, dass Schimmel so extrem sport wie ein Kartoffelstäubling Pliz den man aufschlägt. Okay, ich beobachte es weiterhin.
Danke.

Gruß S.

Benutzeravatar
MH-Kornnattern
Beiträge: 263
Registriert: So 15. Feb 2015, 05:18
Wohnort: Heilbronn, Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#4 Beitrag von MH-Kornnattern »

Hallo!
Ich hatte bei meinem Gelege dieses Jahr auch ein Befruchtetes und gleichzeitig schimmelges Ei, hab es von den anderen Eier separiert, aber ansonsten auch Nichts daran gemacht, außer eben nach 70 Tagen aufgemacht und nachgeschaut, ob da denn noch was hätte schlüpfen können, aber es war eher ein hartgekochtes fermentiertes Ei, also kein Leben darin.
http://www.farbvarianten.de/viewtopic.p ... 693#p26693
LG
Bild
MH-Kornnattern ist, seit dem 06. Juli 2020, eine, beim deutschen Patent- & Markenamt, eingetragene Wortmarke.

Shina
Beiträge: 11
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 10:40

Re: Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#5 Beitrag von Shina »

Hi, okay, danke für den Hinweis. :up:

Also, kurze Rückmeldung, das erste Tier ist vergangene Woche geschlüpft. :loveit: Zwei Eier sind leider grottenverschimmelt. :-? Eines der Eier hat vor zwei Tagen angefangen extrem zu schwitzen. Normalerweise ja ein Anzeichen, dass es kurz vor dem Schlupf ist, oder? :?: Aber bis jetzt hat sich noch nichts getan, und eingefallen ist es auch nicht. Vielleicht zu viel Wasser im Ei? Das erste Tier ist jetzt vor 6 Tagen geschlüpft. Wann darf man Eier öffnen, um zu schauen, ob das Tier noch lebt, oder gibt es eine Wartefrist wenn das Ei schwitzt?

Shina
Beiträge: 11
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 10:40

Re: Extrem-Schimmel auf Kornnattereiern

#6 Beitrag von Shina »

So, leider ist das verbliebene Ei tot. :blink1: Beim Herausnehmen des Tieres vermute ich auch wieso. Das Tier war fast fertig entwickelt, der Eidottersack war noch nicht ganz aufgebraucht und die Schnur hatte sich um den unteren Körper wie ein Lasso geschlungen, wobei wohl die Versorgung zum Dotter unterbrochen wurde. :wallb: RIP Kleine. TT

Antworten